Garten
Kommentare 4

Wespen vertreiben: So funktioniert es natürlich und sicher

Wespen vertreiben mit feinem Wasser-Sprühnebel

berlingarten macht Werbung

Getestet und für gut befunden: Wespen lassen sich nachhaltig mit einem ganz feinen Wasser-Sprühnebel vertreiben. Das signalisiert Regen und lässt die Insekten in ihr Nest flüchten.

Pralle, saftige Pfirsiche am Baum, Pflaumenkuchen auf dem Teller, der Grill wird gerade angeschmissen – so schön kann der Sommer sein! Aber wer sitzt denn ohne Einladung mit am Tisch? Kreist um Kopf und Kind? Wespen können nicht nur unangenehm, sondern für Allergiker gefährlich werden. Was aber tun?

Wespen verscheuchen.

Wespen sind auf der Suche nach Eiweiß und Zucker für ihren Nachwuchs und haben dafür einen sehr feinen Geruchssinn. Zielstrebig fliegen sie reifes Obst, Fleisch und Süßspeisen sowie unser Gesicht an, wenn wir gegessen haben.

Wildes Herumwedeln mit den Armen oder Anpusten sind keine gute Idee, die Insekten werden dadurch eher aggressiv. Außerdem drehen sie gleich wieder um und fliegen den nächsten “Angriff”. Natürlich dürfen Wespen auch nicht getötet werden, sie haben ihren festen Platz in der Natur und vertilgen Unmengen von (Schad-)Insekten. Als erfolgreich hat sich etwas ganz Einfaches erwiesen: ein feiner Wasserstrahl in Richtung Wespe. Er signalisiert dem Tier: Es regnet. Die Wespe folgt ihren Instinkten, flüchtet in ihr Nest und kommt auch nicht sofort wieder.

Wichtig ist allerdings, eine Sprühflasche zu verwenden, die einen ganz feinen Sprühnebel garantiert. Ist der Wasserstrahl zu stark und großtropfig, kann man das Gegenteil erreichen: Die Wespen müssen zunächst landen, um ihre Flügel zu trocknen.

Ich benutze daher den Handsprüher Wespi von Birchmeier* (ihr kennt vielleicht schon andere Artikel auf berlingarten mit den Produkten der Schweizer Traditionsfirma wie den Bobby im Kampf gegen den Buchsbaumzünsler oder den Aquamix zum Düngen). Er ist zum Vertreiben der Insekten ideal. Denn dank der Messingdüse erzeugt die Sprühflasche jenen feinen Sprühnebel, der die Wespen verscheucht und nicht fluguntauglich macht. Zugleich wird durch den geringen Austritt von Wasser vermieden, dass die ganze Umgebung nass wird. Ich versuche stets, die Wespe direkt beim Anflug einzunebeln oder dann, wenn sie die erste Runde dreht.

Wespen verscheuchen mit Wasser

Wir müssen uns also den Genuss nicht vermiesen lassen, ich wünsche dir noch einen schönen Sommer!

* Dieser mit Sternchen gekennzeichnete Verweis ist ein sogenannter Provisions-Link. Wenn du auf so einen Link klickst und darüber einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für dich nicht.

4 Kommentare

  1. Elke sagt

    Wir haben auch eine gute Möglichkeit um die Wespen zu vertreiben. Lavendel zurückschneiden und mit dem Material in Obstnetzen (durchkneten) kann man die Wespen sehr gut vertreiben. Sie hassen den Duft vom Lavendel.
    Eignet sich auch für andere Gelegenheiten wenn der Duft nicht den Ansprüchen genügt.

  2. Margret sagt

    Das ist ja eine geniale Idee, denn eigentlich lieben wir Insekten, natürlich nicht unbedingt auf unserem Kuchen.
    So ein Gerät werden wir uns schnellsten zulegen.
    Danke für den Tipp.

    • Berlingärtnerin sagt

      Liebe Margret,

      das ist ja dann auch mal eine Geschenk-Idee. :-)

      Herzliche Grüße
      Xenia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.