Idee
Kommentare 8

Auf Balkon und Terrasse: Erbeeren das ganze Jahr naschen

Titel Hummi

berlingarten macht Werbung!

Erdbeeren in Kästen und Töpfen auf Balkon und Terrasse pflanzen – das geht super. Mit den richtigen Sorten kannst du das ganze Jahr über ernten. Mit Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Im letzten Jahr interessierte sich meine Tochter plötzlich für unsere Balkonbepflanzung. “Gaaanz toll, Mami.” Aha, fiel der Apfel nicht weit vom Stamm und der Sinn für hübsch zusammengestellte Blütenträume war erwacht? Keineswegs, wie sich herausstellte – ich hatte lediglich auch zwei Erdbeer-Pflanzen in meinen bunten Bauerngarten auf dem Balkon integriert.

Es balgten sich fortan Kind und Mann um die Früchte – und ich ging leer aus, leider hatte ich keine immertragenden Erdbeeren gewählt. Für dieses Jahr musste eine andere Lösung her. Ich nahm Kontakt zu Deutschlands Traditionszüchter auf und ließ mich beraten, wie ich als Balkongärtnerin möglichst die gesamte Saison für uns alle köstliche Erdbeeren ernten könnte.

Die Gärtnerei Hummel züchtet seit 1947 Erdbeeren – und zwar nicht mit dem Ziel, einheitlich hellrote, transportfähige Einheitserdbeeren für den Erwerbsanbau zu kreieren, sondern Hausgartensorten für den vollen Genuss von der Hand in den Mund. Die Hummibeeren bringen nicht nur das wahre Erdbeeraroma, die immertragenden Sorten für Balkonkasten, Topf und  Kübel sehen die gesamte Saison auch noch hübsch aus – sowohl die Blüten als auch die Früchte. Überdies gibt es verschiedene Wuchsformen: ‚KletterToni‘ erklimmt bis zu 1,20 m hohe Stellagen, ‚Waldfee‘ erinnert mich in ihrem Habitus an die zierlichen Geschöpfe, die mir bei Bergwanderungen in den Alpen begegnen.  ‚Merosa‘ blüht in einem kräftigen Rosaton, ‚Weiße Fee‘ bringt mit weißen Beeren Abwechslung in den Obstsalat. Sie und weitere Balkonien-Schwestern können es so mit jeder anderen Balkonpflanze an Attraktivität aufnehmen. Hurra, ich hatte die Lösung für unseren Genießer-Balkon!

Alle Fotos vergrößern sich durch Anklicken:

So pflanzt du einen Erdbeerkasten.

Die Pflanzung von Erdbeeren in Kasten oder Topf ist denkbar einfach, siehe auch die Fotos weiter unten:

Gefäße.

In einen 1-m-Balkonkasten passen vier Pflanzen. Bei Töpfen müssen wir bedenken, dass Erdbeeren Flachwurzler sind. Wichtig ist daher eher die Breite als die Höhe. Schalen oder Kübel sollten daher mindestens einen Durchmesser von 30 cm haben. Da brauchst du dann auch nur eine Pflanze von den kräftigen Hummis. Die Faustregel sagt: 25 cm Abstand von Pflanze zu Pflanze, 3 Liter Erde je Hummi.

Die typischen Erdbeer- und Kräutertöpfe mit den zahlreichen „Pflanz-Ausbuchtungen“ sind übrigens nicht so toll für Erdbeeren. Den Wurzeln ist es dort zu eng.

Für den Kasten riet mir der Fachmann, wegen des Gießens und Düngens lieber einen reinen Erdbeer-Kasten zu pflanzen. Ich habe daher in der Mitte meine Erdbeeren platziert, links und rechts Kästen mit Blumen, die Bienen anlocken: Tagetes, Margeriten, Glocken- und Fächerblumen. In Töpfen kommen allerlei Kräuter dazu, sie brauchen wir für die frische Küche.

Substrat.

Hier mögen es die Erdbeeren nicht so üppig. Gut eignet sich Kräuter- und Aussaaterde, bitte keine vorgedüngte normale Pflanzerde verwenden.

Dünger.

In Gefäßen einmal wöchentlich mit flüssigem Blühpflanzendünger düngen.

Gießen.

Mäßig feucht halten. Nach dem Einpflanzen erst einmal vorsichtig angießen, das Herz der Pflanze darf nicht unter der Erdoberfläche sitzen, sonst droht Fäulnis.

Pflege.

Im Herbst vor der Winterruhe nur die Ranken abschneiden, die Blätter folgen erst im Frühling. ‚Waldfee‘ wird gar nicht angefasst.

Die rankenden Sorten lässt du einfach über den Topfrand hinauswachsen. Hast du Lust auf ein KletterToni-Tipi, dann setze drei Pflanzen in einen ausreichenden großen Kübel, platziere drei Bambusstäbe als Tipi und binde die Ranken immer wieder auf.

Standort.

Erdbeeren mögen es sonnig bis halbschattig. Im Winter dürfen die Gefäße nicht zu sehr der Nässe ausgesetzt sein.

Haltbarkeit.

Im Vergleich zu normalen Balkonpflanzen sind Hummis sehr nachhaltig. Sie bieten drei Jahre volle Power, danach werden die Früchte kleiner und der Ertrag lässt nach.

Alle Schritte habe ich dir fotografiert, die Fotos dieses Beitrags vergrößern sich durch Anklicken:

 

Für Kübel auf der Terrasse sind die Pflanzschritte ganz ähnlich. Bei mir im Garten sieht das mit den Hummis jetzt so aus. Da der Kübel mit drei Pflanzen schon üppig bepflanzt ist, habe ich die weiteren Exemplare ins Gemüse- und Naschobst-Beet gesetzt. Mit Stroh unterlegt, werden sie dort eine ebenso attraktive Figur machen.

Artikel gefällt? Dann teile hier:

8 Kommentare

  1. Nadine sagt

    Wir möchten es ausprobieren!
    Wo kann man sie denn in Berlin direkt kaufen?
    Oder geht es nur Online?
    LG, Nadine

    • Berlingärtnerin sagt

      Liebe Nadine, das bekomme ich auf jeden Fall für dich heraus und melde mich!
      Herzliche Grüße!

    • Berlingärtnerin sagt

      Liebe Nadine, Hummibeeren gibt’s bei uns in der Nähe bei Pflanzen Kölle, Hornbach, Obi und Dehner.
      Das ganze Sortiment findest du garantiert unter http://www.hummibeeren.de frisch direkt nach Hause. Meine Ware kam auch per Post und war perfekt in Schuss.

      Viele Grüße!

      • Nadine sagt

        Super! Vielen lieben Dank für die Rückmeldung!

  2. Steffi sagt

    Ertappe ich mich doch gleich dabei, zu überlegen welche Sorte die geeignete für uns sein könnte…Ganz klar ich nehme den Klettertoni!
    Ich sehe mich schon -quasi als Belohnung- für jeden Gang zur Wassertonne auf halbem Weg bei Toni ein Erdbeerchen abzwicken.

    Schönen Sonntag Abend, Xenia!
    Steffi

    • Berlingärtnerin sagt

      Du bist wirklich eine so Süße, Steffi! Ich schicke dir Ableger (oder nennt man es Abranker?) von meinem Toni, sobald er losgelegt hat. :-)

  3. Hhhm lecker! Sehr verlockende Vorstellung… das ganze Jahr Erdbeeren! Ich habe immer noch die Erdbeerwiese von meinem Schwiegervater. Sie erneuert sich quasi durch Ausläufer selbst. Sie trägt immer noch wundervolle Frücchte. Ich freue mich schon auf die kommende Erdbeersaison.
    Viele Grüße von
    Margit

    • Berlingärtnerin sagt

      Liebe Margit!

      Ich werde berichten, was aus meiner kleinen Testpflanzung wird und welche Sorten ich am leckersten finde.

      Vielleicht hast du dann ja Lusts Papas Pflanzung zu ergänzen.

      Beste Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.