Idee, Floristik
Kommentare 2

Das zweite Leben der Rosen

Immer noch schön

Eine Rose ist eine Rose ist eine Rose. Und erfreut und erfreut und erfreut.

Ich möchte dir heute nur mal schnell meine Rosenschale zeigen. Und dich ermuntern, Rosen, die langstielig in der Vase schon schlapp gemacht haben, noch nicht zu entsorgen, sondern ihnen einen zweiten Auftritt als Seerosen zu ermöglichen. Meine halten jetzt schon seit 14 Tagen durch, davon standen sie nur sechs Tage in der Vase, dann ließen sie die Köpfe hängen.

Aber wenn du eine Schale hast, die an sich schon ein Schmuckstück ist, machen sie noch viele Tage eine gute Figur. (Wer hier schon länger mitliest, weiß, dass ich Verfechterin edler Vasen bin. Sie werten jede noch so einfache Blume auf wie ein schöner Schuh ein simples Outfit.)

Ich habe den weißen Rosen einen kleinen Zweig der Wiesenraute Thalictrum als Partner gegönnt, um den verspielten Charakter zu betonen.

 

(Alle Fotos vergrößern sich durch anklicken.)

 

Artikel gefällt? Dann teile hier:

2 Kommentare

  1. Hallo Xenia, bin schon wieder – ganz kurz zwischendurch – hier. Deine Fotos dieser weißen Rosen sind ein Traum. Ich habe zwei Wiesenrauten, finde sie wunderschön und zu schade zum Abschneiden, würde die stängellose Rose stattdessen mit irgendeiner Clematis aufwerten. Übrigens praktiziere ich das schon lange. Wenn etwas noch zu retten ist, werfe ich keine Blume weg. Einen schönen Abend und liebe Grüße Edith

    • Berlingärtnerin sagt

      Liebe Edith, das freut mich ja, dass du wieder kurz reinschnupperst! Die Gesellschaft von Rosen mit Clematis finde ich auch besonders schön. Ich werde bei dir mal schauen, welche deiner Viticellas deine Favoriten sind.

      Hab einen schönen Tag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.