Idee, Floristik
Kommentare 7

Ein Blumenstrauß aus dem Juligarten

Ein Blumenstrauß aus Rose, Phlox, Wicke, Dost, Malve

Kennst du das auch? Die Dämmerung bricht herein, der Hochsommergarten ist versorgt, hat Wasser und genügend Aufmerksamkeit bekommen und nun bist du langsam dran? Es soll mal gut sein mit dem Kümmern um andere? Jetzt heißt es, sich selbst eine Freude zu machen! Ich hole dann die Gartenschere heraus, schlendere durch die Beete und genieße den Augenblick. Hier einen Stiel und dort eine Blüte schneiden, einen Strauß zusammenstellen, der abwechslungsreich sein darf und wild, der den aktuellen Garten mit seinen typischen Blühern abbildet.

Zum Start in dieses schöne Juliwochenende grüße ich dich mit einem duftenden Gartenstrauß aus Rose de Resht, Phlox, Malve, Dost, Wicke, Schmetterlingsstrauch, Molinia und Clematis. Ihm zu Füßen ein Hortensienzweig, der farblich harmoniert.

Ich behalte den Strauß im Garten, denn was wäre ein Tisch mit dem Feierabendgetränk ohne einen kleinen Blumengruß?

Ein Blumenstrauß im Juli

Ein Strauß Hochsommer in rosa-lila Tönen

Ich verlinke diesen Strauß zu vielen anderen schönen auf dem Blog Holunderblütchen am Friday Flowerday.

7 Kommentare

  1. Ich bin ein Fan von schönen Sträußen. Ich genieße sie und halte aber auch immer ihre Schönheit im Bild fest. Und dann, beim späteren anschauen, schwelge ich in Erinnerungen an den jeweiligen Anlass.

  2. Der Strauß ist wirklich wundervoll! Ich lasse meine Blumen immer an Ort und Stelle, weil ich Blumen in der Vase immer sehr sträflich vernachlässige!
    Viele Grüße von
    Margit

    • Berlingärtnerin sagt

      Liebe Margit,
      bei mir geht ohne ein Sträußchen ja gar nichts. Das geht schon morgen los mit dem Blumengruß auf dem Waschbecken. Ich merke immer wieder: Es kommt nicht auf die Größe und Pracht an, nur auf dem kleinen Hingucker.

      Mach es dir an Ort und Stelle schön! Ein Stuhl am duftenden Phlox ist ja auch ganz herrlich!

  3. Wilhelm sagt

    Wunderschöne Sommerblüten stilvoll arrangiert. Und der Garten im Hintergrund wirkt noch grün.

    • Berlingärtnerin sagt

      Lieber Willi,
      das Grün im Hntergrund ist das Ergebnis fleißigen Gießens. Alle drei Tage bin ich einmal rum. Erstaunlich ist tatsächlich, dass der Phlox noch keinen Mehltau hat. Sonst habe ich ja immer entspitzt und das setzt ihm anscheinend mehr zu als die Trockenheit.

      Beste Grüße!

  4. Ein wunderschoener Strauss – schoen, dass Du Dir selbst was Gutes tust. Geniess Dein Wochenende

    • Berlingärtnerin sagt

      Hallo Tom!
      Ja, das war ein schönes Wochenende inklusive Gartenstammtisch. Was will man mehr als Draußensein und sich mit anderen Gartenfreaks austauschen?

      Herzliche Grüße, komm gut durch die Woche!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.