Idee, Rezept
Kommentare 2

Erbsen in der Hauptrolle – zu sahniger Pasta

Erbsen anzubauen und zu palen ist zu aufwändig, um den grünen Kugeln später nur eine Nebenrolle als Beilage zuzugestehen. Mal ganz abgesehen von ihrem großartig süßen Geschmack. Ab ins Rampenlicht mit ihnen!

Nachdem wir die Erbsen mehr oder weniger erfolgreich gegen unsere Spatzen-Familie verteidigt haben, pale ich nun beinahe allabendlich so vor mich hin. Ich fühle mich dabei in die Kindertage bei meiner Großmutter zurückversetzt. Während ich gemütlich die Erbsen aus den Schoten holte, um sie in der Regel sofort zu vernaschen, donnerten Omis in Formel-Eins-Geschwindigkeit klackernd in die Schüssel. Meine heutigen Versuche haben gezeigt, dass sie es so gemacht haben muss:

Erbsen palen

So geht das Palen der Erbsen ganz leicht.

Erbsen palen.

Den Ansatz der Hülsen reiße ich ab und ziehe den dünnen Faden an der kürzeren Längsseite der Hülse ab. Dann gebe ich Druck auf die Nahtstelle – die Hülse teilt sich. Mit dem Daumen lassen sich die Erbsen nun ganz leicht lösen. Der Berg an Abfall ist riesig, der der Erbsen dagegen klein und kostbar. Dieses Nudelgericht wird dem Gemüse daher absolut gerecht.

Einkaufsliste für 4 Personen.

2 Knoblauchzehen
1 Becher Schlagsahne
1 rote Chilischote (getrocknet, alternativ eine Messespitze Cayennepfeffer)
10 (!) Lorbeerblätter
1 mittelgroßes Stück Parmesan-Käse
100 Gramm Pistazien (in der Schale, gesalzen und geröstet)
1 Bund glatte Petersilie
300 Gramm Bandnudeln
deine Erbsen-Ausbeute (zwei Hände voll sollten es mindestens sein)
200 Gramm gekochter Schinken und etwas Öl (können Veggies natürlich weglassen)
1 Bio-Zitrone
frisch gemahlener Pfeffer, Salz

Zubereitung – Dauer ca. 20 Minuten.

Die Knoblauchzehen auf der Arbeitsfläche grob andrücken und mit der Sahne, Chilischote und dem Lorbeer aufkochen. Bei kleiner Hitze etwa 10 Minuten köcheln lassen, dann bekommt die Sahne den richtigen Pepp. Parmesan und Zitronenschale reiben. Pistazienkerne aus den Schalen lösen und hacken. Petersilie reinigen, Blätter, bis auf einige für die Deko, fein hacken.

Die Erbsen in Salzwasser wenige Minuten kochen lassen (ich bevorzuge 5 Minuten). Sie sollen knackig sein und eher wie frisch genascht als aus der Dose schmecken. Den Kochschinken klein würfeln und in etwas Öl anbraten. Die Nudeln nach Packungsanleitung kochen.

Nudeln und Gemüse abgießen, kurz abtropfen lassen, dann zurück in den heißen Topf geben. Den Schinken sowie die eingekochte Knoblauchsahne durch ein Sieb zu den Nudeln gießen. Zitronenschale, Käse, Butter und Petersilie unter die Nudeln heben. Kräftig mit Pfeffer und etwas Salz würzen und anrichten. Pistazienkerne darüberstreuen, mit Petersilie dekorieren und sofort servieren.

 

Dazu passen ein leichter Salat sowie ein frischer Weißwein.

Artikel gefällt? Dann teile hier:

2 Kommentare

  1. So einfach und so lecker!! Ich habe letztens Risotto gemacht – auch köstlich. Die gesamte Ernte hab ich genau in 150 g Beuteln eingefroren…gerade passend für solche schönen Ideen.

    • Berlingärtnerin sagt

      Hallo Sabine,

      der Rest wird bei mir jetzt auch in die Beutelchen wandern müssen, es greifen nämlich kleine Maden?/Würmer?/jedenfalls Tierchen um sich, die in die Schoten krabbeln und es sich schmecken lassen. 150gr, das klingt genau richtig!

      Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.