Unterwegs, Floristik
Kommentare 6

“Dank Ernte”: herbstlich kreative Ikebana-Arrangements

Ikebana Dank Ernte

Nach “BlütenWissen” im letzten Jahr haben Ikebana-Künstlerinnen der Sogetsu-Schule nun sechs Tage lang ihre Interpretationen zu “Dank Ernte” mit Blumen und allerlei anderem, teilweise ungewöhnlichem Material in einer Ausstellung präsentiert. Zur Inspration möchte ich dir die Fotos von meinem Besuch nicht vorenthalten.

“Dank Ernte” statt Erntedank – ich bin immer wieder fasziniert von der Kreativität, mit der Ikebana-Künstlerinen ein bestimmtes Motto umsetzen und dabei gern um die Ecke denken. Zugute kommt ihnen, dass die Sogetsu- eine verhältnismäßig junge und moderne Ikebana-Schule ist. Sie wurde erst 1926 von Sofu Teshigahara ins Leben gerufen worden. Er gab das Motto aus, dass Ikebana zu jeder Zeit, an jedem Ort, mit jedem Material und von jedermann möglich sein sollte. Auch führte er die Verwendung von Materialien wie Papier und Metall ein. Spannend war für mich in der Ausstellung überdies der Einsatz von Gemüse, im Ikebana Morimono genannt. Da gaben Knoblauch und Chili einem Arrangement den besonderen Pepp und bei einer Möhre auf einem mathematischen Buch fragten sich die Besucher, ob dies nun einen Bücherwurm darstellen solle oder eher die “Wurzel aus”? Der Frau hinter dem Werk war beides recht – denn ist es nicht schon ein Erfolg, wenn Ikebana die Besucher zu einem Schmunzeln und zum Gespräch animiert?

Die Ausstellung fand statt in der Bibliothek des Fritz-Haber-Instituts, Faradayweg 4-6, 14195 Berlin.

Wenn du Interesse daran hast, Ikebana selbst einmal auszuprobieren, gibt es hier ein paar Anlaufstellen. Die Liste des Ikebana-Bundesverbands ist wegen der Datenschutzgrundverordnung leider derzeit vom Netz genommen. Ein Blick lohnt sich auf jeden Fall bei den beiden auch in dieser Ausstellung vertretenen Lehrerinnen Renate Murawski  und Ulrike Vogler.

Zum Vergrößern der Fotos und Lesen der Bildunterschriften klicke die Motive bitte einfach an.

6 Kommentare

  1. Liebe Xenia, danke für Deinen Bericht zu unserer Ikebanaausstellung. Ja, es war wieder sehr kreativ, was all den Teilnehmerinnen zu dem Thema “Danke Ernte” eingefallen ist. Und Gratulation, Du hast die Pflanze (Hagebutte) in meinem Steinarrangement gefunden! Hurra! Nur nebenbei erwähnt: Auch Arrangements ganz ohne pflanzliches Material sind in der Sogetsu-Schule ebenfalls möglich und erlaubt. Also: ich hätte die Hagebutte auch weglassen können ;-)
    Bis bald und herzliche Grüße
    Ulrike

    • Berlingärtnerin sagt

      Das ist nochmal ein interessanter Hinweis, liebe Ulrike! Ich hätte gedacht, dass erst das Lebendige aus einer Anordnung von Steinen ein Ikebana-Arrangement macht. Andererseits heißt es ja “mit jedem Material”.
      Beste Grüße!

  2. steffi sagt

    Da sind wieder sehr schöne Arrangements dabei. Das Chili & Knoblauch Moribana hat es mir besonders angetan. Danke fürs Veröffentlichen Deiner Eindrücke!
    Liebe Grüße, Steffi

    • Berlingärtnerin sagt

      Immer gern, liebe Steffi! An besagtem Gesteck hat mir auch besonders gefallen, wie schön glatt sowohl die Haut der Chilis als auch die Oberfläche der Anthurie ist. Von der übereinstimmenden Formsprache ganz zu schweigen.

  3. Liebe Xenia, wie immer wunderschöne Fotos, danke.
    Ausstellungen sind eine große Herausforderung. Das aber gehört zu Ikebana – im Kopf wuseln die Ideen, die Kreativität wächst mit der Aufgabe, der praktische Weg fügt alles zusammen, die Meditation entsteht wie von selbst beim Aufbau des Gesteckes und wenn dies Staunen und Erfreuen auslöst, haben wir unsere Aufgabe erfüllt – Schönheit in die Welt zu tragen.
    In diesem Sinne liebe Grüße von Renate

    • Berlingärtnerin sagt

      Es ist euch wieder einmal gelungen, liebe Renate. Ich freue mich darauf, wenn ich wieder einmal bei deinen Kursen mitmachen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.