Idee, Floristik
Kommentare 12

Pfingstrosen in der Vase: So öffnen sich die Knospen

Strauß Päonien

Pfingstrosen! Päonien! Lieblinge des Kaisers von China! Stolz aller Gärtner! Traum aller Floristen! Dabei sind sie so unkomplizierte Schnittblumen: Mit diesen Tipps erblühen sie üppig.

Ich gebe zu, dass auch ich nicht wiederstehen kann, wenn ich jetzt im Blumengeschäft schöne Sorten erspähe. Und auch aus dem Garten gönne ich mir den einen oder anderen Blütenstiel der Pfingstrosen (Paeonia). Das ist dann jedes Jahr die große Stunde meines Porzellans mit chinesischem Muster.

Kleiner Trick: Pfingstrosenknospen mögen Farbe und ggf. Massage.

Die edlen Stauden halten erstaunlich lange in der Vase. Wichtig ist, den richtigen Zeitpunkt für den Schnitt zu erwischen: Die Knospen sollten schon ein wenig die Blütenfarbe zeigen und sich auf Druck leicht weich anfühlen. Dann werden sie es auch schaffen, sich zu entfalten und ihre vielen Blütenblätter zu präsentieren. Sollten vor allem im Garten selbst geschnittene Päonien Probleme mit dem Entfalten haben, halte ihre Knospen in lauwarmes Wasser und massiere sie leicht mit den Fingerspitzen. Damit spielst du Ameise, die den Pfingstrosen in der Natur dabei helfen. Keine guten Erfahrungen habe ich mit dem Schnitt von Trieben mit sehr kleinen oder vielen Knospen an einem Stiel gemacht. Für die Vase wähle ich daher welche mit einer einzelnen großen Knospe aus und entferne bis auf ein Blattpaar alle Blätter.

Wie bei allen Schnittblumen ist auch bei Päonien ein glatter Schnitt mit scharfem Messer wichtig. Ich schneide sie schräg an und wiederhole das alle zwei Tage. Daher schneide ich die Stiele nicht von vornherein zu kurz. 1,2 bis 1,5 mal die Vasenhöhe wirkt harmonisch. Das Wasser, das Raumtemperatur haben sollte, wird natürlich ebenfalls regelmäßig ausgetauscht. Schließlich sollen die Blumen ungestört trinken können.

Meine drei Hübschen stehen jetzt bereits seit zehn Tagen in der Vase. Sie werden zwar von Tag zu Tag heller, aber sehen immer noch traumhaft aus.

12 Kommentare

  1. Bea sagt

    Traumhaft, dein Strauß! So herrliche Sorten, und wunderschön das Arrangement mit der Vase. Dieses Jahr habe ich mir auch ab und zu Pfingstrosen gegönnt- meistens aus dem Supermarkt. Die Blätter habe ich auch fast alle entfernt, aber weil sie irgendwie labberig wurden. Dein Tipp, die Blätter gleich weitgehend zu entfernen kommt mir daher sehr gelegen, auch der Tipp mit dem Knospentest, denn ich verschenke auch gern mal ein paar Stängel und wünsche mir dann, dass sie beim Beschenkten auch schön aufblühen.

    Die spektakulärsten 3 (sehr teuren) Blüten kaufte ich in einem feinen Blumengeschäft. Aber später wunderte ich mich, dass es intensiv und anhaltend im Zimmer nach (nicht mehr ganz frischem) Fisch roch – bis ich begriff dass es die edlen Blüten waren. Ob es daran lag, dass sie lachsfarben waren?! Sie mussten dann jedenfalls auf die Terrasse wandern.

    Herzliche Grüße
    Bea

    • Berlingärtnerin sagt

      Du hast mich mit deiner Vermutung zum Grund des Duftes sehr zum Schmunzeln gebracht, liebe Bea. Ja, mit den Gerüchen ist es so eine Sache – manche findet man nur traumhaft, bei anderen scheiden sich die Geister.

      Ich habe gerade Exemplare im Haus, deren Duft man am liebsten sofort konservieren würde.

      Beste Grüße
      Xenia

  2. Dagmar Sippe sagt

    Hat jemand Erfahrungen mit Pfingstrosen in der Wohnung in Seramisgranulat?

    • Berlingärtnerin sagt

      Hallo, Dagmar,

      da ich Pfingstrosen nur im Freien kultiviere, habe ich hierzu leider keine Erfahrungen.

      Liebe Grüße
      Xenia

  3. Ich hab noch nie Blumen massiert :-). Vielleicht sollte ich das mal ausprobieren.
    Der letzte Pfingstrosen-Strauss hat grad mal 24 Stunden gehalten, bevor die wunderschönen Blüten alle lampig wurden.
    Toll Dein Strauss.
    Grüess Pascale

  4. Ilona sagt

    Masieren tue ich Nachbars Katze, sie kommt immer zu mir in den Garten und holt sich ihre Masagen ab. Aber bei Pfingstrosen ist mir das neu, meistens schneide ich sie halb geöffnet für einen Strauß. Heute ist meine gelbe Strauchpfingstrose aufgeblüht, sie hat dieses Jahr ganz viele Blüten. Dein Strauß ist wunderschön, tolle Sorten. Danke für deine Tipps, werde ich mal ausprobieren.
    Grüße von Ilona

    • Berlingärtnerin sagt

      Ich bin gespannt auf deine Erfahrungen und freue mich auf deine immer sehr wertvollen Rückmeldungen!

  5. Sylvia Knittel sagt

    Die sehen aus wie ein Gemälde! Wunderschön. Und das mit dem Massieren ist ja echt lustig.
    Liebe Grüße von sylvia

    • Berlingärtnerin sagt

      Können wir nicht alle unsere Streicheleinheiten brauchen? Als Pfingstrosenknospe würde mich das auch zum schönsten Blühen treiben. :-))

  6. …da gehe ich doch gleich mal in den Garten und schaue, liebe Xenia,
    ob die Knospen schon weich genug sind…danke für den Tipp, bisher habe ich immer gewartet, bis sie schon aufgeblüht waren…dein Arrangement sind wunderschön aus…

    wünsche dir einen guten Tag,
    liebe Grüße Birgitt

    • Berlingärtnerin sagt

      Liebe Birgitt, endlich komme ich dazu, in dein Blog zu schauen. Was für einen zauberhaften Strauß du heute präsentierst! Die unkonventionelle Kombi aus Rosen, Frauenmantel und dem Schnittlauch als „Twist“ finde ich super.

      Bin gespannt, wann deine Pfingstrosenknospen die richtige Weichheit haben. :-)

      Beste Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.