Valentinstag: Blumenherz XXL

Manchmal darf es auch etwas größer sein, oder? Ich gestehe, dass bei uns das Thema Valentinstag erst eine Rolle spielt, seit ich Garten- und ja auch mehr und mehr Floristikbloggerin bin. Da möchte ich es nicht versäumen, euch den einen oder anderen Tipp mitzugeben. Also bekommt der Liebste eine blumige Liebeserklärung, die sich für euch leicht nachmachen lässt und die ihm auch auffällt. Ich habe nämlich so ein Prachtstück zu Hause, mit dem sich typischerweise solche Szenen ereignen: „Schatz, wie findest du mein neues Kleid?“ „Neues Kleid? Wo? Das? Echt? Na ja, so hübsch wie alle andern.“ Wenn er die florale Botschaft also auch verstehen soll, muss sie laut Hallo! rufen und sich deutlich von den normalen Sträußen abheben.

Bist du einer der ca. 25 % männlichen berlingarten-Leser? Dann kannst du sicher auch eine Idee gebrauchen, wie du mit nur ein bisschen Bastelgeschick ein Valentinstagsgeschenk mit Wow-Effekt für deine Partnerin hinbekommst.

Die Lösung für dich und mich: Ich habe ein großes rotes Herz aus Hartriegel gezaubert, den es gerade im Garten und auch bei jedem Floristen gibt. Aufgehängt ist es an einer Stelle, an der sonst nur weiße Wand „zu bestaunen“ ist. Obendrein bekommt der Liebste im Badezimmer zum Start in den Tag noch eine schmalzige Liebeserklärung dazu – wenn schon, dann gebe ich alles.

Das Herz lässt sich mit etwas rotem Draht ganz leicht winden: Erst wird ein Zweig wie ein Oval zusammengedrahtet, dann kommt ein zweiter Zweig daran. Im letzten Jahr habe ich das schon einmal erklärt, schau hier. Das Herz kommt mit einem Klebenagel von tesa an die Wand. Hängt das Herz, wird es mit frischen Blüten (Rosen, Anemone, Inkalilie) in Reagenzgläsern sowie Filzband geschmückt. Die Reagenzgläser drahte ich ebenfalls an.

Da noch Hartriegel übrig war, konnte ich es nicht lassen, noch ein korrespondierendes Sträußchen zu kreieren: In halbwegs gleichlange Stücke geschnitten und um ein Wasserglas gebunden, entsteht ein passendes Gefäß. Ganz leicht geht das, wenn du die Zweigstückchen erst mit Gummibändern fixierst und diese später mit dem Wollfilz verdeckst. Komplettiert habe ich das kleine Stillleben mit selbstgetöpferten Tonherzen, die sich freuen, auch endlich mal das Dunkel des Schrankes zu verlassen.

Im Bad ruft ein persönlicher Spruch Ich liebe dich! Ich habe ihn gerahmt und ebenfalls mit einem Klebenagel aufgebracht. Ein kleines Herz und ein paar Röschen dazu – und die Botschaft wird gesehen und ankommen. Hoffe ich. Nein, ich bin mir sicher.

Alle Fotos vergrößern sich durch anklicken.

 

Ich verlinke mein Herz zum Blog Holunderblütchen und anderen schönen Sträußen – besonders in der Farbkombination gelb-rosa.