Idee, Rezept
Kommentare 5

Rezept: Winterliche Cupcakes mit Rosmarin-Tannen backen

Cupcakes mit Rosmarin

Es gibt immer noch etwas zu ernten: Mit Rosmarin aus dem Garten kannst du diese zuckersüßen Cupcakes mit Tannenbäumchen gestalten.

Sehen sie nicht ein bisschen wie aus einem winterlichen Waldspaziergang entsprungen aus? Ich habe die ruhige Zeit genutzt und meinen Lieben diese Cupcakes gebacken. Wobei ich in diesem Fall den englischen Begriff fairy cake fast besser finde, weil die Küchlein doch ein bisschen wie aus einer fairy tale aussehen, oder?

Die Grundlage sind klassische amerikanische Schoko-Zimt-Muffins, die mit einem sahnigen Topping und den kleinen puderzuckerverschneiten Bäumchen geschmückt sind.

Zutaten für 12 Stück.

Teig

• 200 g Mehl
• 1 Prise Salz
• 120 g Butter (Raumtemperatur)
• 2 gestriche EL echter Kakao
• 1 TL Zimtpulver
• 1/2 TL Natron
• 1 Päckchen Vanillezucker
• 1/2 TL Backpulver
• 125 g Zucker
• 2 Eier (Raumtemperatur)
• 100 ml Buttermilch (Raumtemperatur)

Topping

• 250 ml Schlagsahne
• 1 Päckchen Sahnesteif
• 200 g Doppelrahmfrischkäse
• 50 g Puderzucker
• wenige Rosmarinnadeln

Verzierung

• Puderzucker
• Rosmarinspitzen
• Schokoflocken

Zubereitung

Für den Teig Butter, Vanillezucker und Zucker cremig schlagen.
Eier dazugeben und gut mit der Buttermasse verrühren.
Das Mehl wird separat mit Kakao, Salz, Backpulver, Natron und Zimtpulver vermischt.
Die Mehlmischung zu der Butter-Eimasse sieben und dann alles zusammen mit der Buttermilch glattrühren.
Wichtig ist hierbei, dass du den Teig sanft behandelst und nicht „totmixt“, sonst wird er zäh.
Anschließend den Teig in Papierförmchen füllen und bei 175°C (Umluft) 20-25 Minuten backen.

Für das Topping Schlagsahne mit Sahnesteif steif schlagen. Frischkäse mit Puderzucker und wenigen sehr fein gehackten oder gemörserten Rosmarinnadeln verrühren. Die Schlagsahne unterheben. Das Topping in einen Spritzbeutel füllen und auf die Törtchen spritzen.

Verzieren:
Vor dem Servieren den Rosmarin zu 12 Tannenbäumchen schneiden, in Puderzucker wälzen und auf das Topping stecken. Schokoflocken dekorativ auf den Cupcakes verteilen und alles mit Puderzucker und Zimt auf einem Holzbrett oder einer Schiefertafel anrichten. Es soll nach einer Winterwald-Szene aussehen.

Ich wünsche dir schöne Spaziergänge im Winterwald und gemütliche Stunden auf dem Sofa mit deinen Cupcakes!

Zum Vergrößern der Fotos klicke sie einfach an. 

5 Kommentare

  1. Ilona U. sagt

    Solche Capcakes hätte ich sofort nachgebacken, wenn ich nicht für Montag einen Zucchini-Kuchen versprochen hätte und auch noch die Zucchini schon eingekauft waren. Das Topping mit Rosmarin ist sicherlich super im Geschmack. Auch hätte es gerade zur Jahreszeit gepasst mit den hübschen Bäumchen drauf und der weißen Creme. (Wir haben seit 5.1.2019 sehr viel Schnee und heute nacht waren es 13,4 ° Grad minus. Es hat 9 Tage fast ununterbrochen geschneit und zwischendurch auch geregnet. Wir hatten Angst um unsere Dächer. Die 4 verunglückten Skifahrer in Lech kamen aus unserer Region.)
    Ich habe schon des öfteren Panacotta mit Rosmarin gemacht und das schmeckt auch sehr gut. Beim ersten Mal habe ich eine ganz kleine Menge ausprobiert und war überrascht, sodass ich gleich eine größere Menge nachgemacht habe.
    Heute kam bei MDR-Garten die Einkäufer von der Fa. Hoch, sie waren in Holland beim Blumenzwiebeln aussuchen für ihren Katalog. So etwas würde mir auch Spaß machen.
    Danke für das Rezept und liebe Grüße nach Berlin
    Ilona

  2. …ich glaube, den Rosmarin im Topping würde ich weg lassen, liebe Xenia,
    das kann ich mir zu süß gar nicht vorstellen, aber schön sehen diese Rosmarin-Tannenbäumchen aus,

    liebe GRüße Birgitt

    • Berlingärtnerin sagt

      Liebe Birgitt,

      ohne den Rosmarin direkt als Zutat geht es natürlich auch, eigenes Experimentieren/Anpassen an eigene Vorlieben ist doch immer das Beste. Mit Rosmarin sollte es auch nur eine Prise sein. Dann schmeckt es für mein Empfinden schön „waldig“. :-D

      Liebe Grüße!

    • Berlingärtnerin sagt

      Solche Bäumchen sehen sicher auch auf herzhaften Leckerein nett aus – dann mit etwas Salz statt Zucker.

      Liebe Grüße in die Steiermark! Habt ihr eigentlich Schnee?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.