Unterwegs
Kommentare 1

Prächtige Laubfärbung: Herbstspaziergang in Berlin

Wilmersdorfer Fenn im November

Novembermorgen. Man schlägt die Augen auf, die Sonne lacht, 20 Grad meldet die Wettervorhersage, reflexartiger Gedanke: Herbstspaziergang mit der Familie.

Geht dir das auch so? Jetzt, da die meiste Gartenarbeit erledigt ist, Feiertage ins Haus standen, die zum Beispiel Allerheiligen heißen, tut man sich mit Oma, Opa, Kind und Hund zusammen und geht spazieren. Nochmal raus, Gemeinschaft genießen und gleichzeitig abschalten.

Das Kind, so es nicht mehr ganz so klein ist, hat natürlich das Smartphone trotz aller Ermahnungen in der Tasche, aus der die nicht spazierengehende Welt in einer Tour piept. Aber das bemerkt man nur am Rande, man will sich schließlich ganz innig und traditionell fühlen. Und die großartige Laubfärbung genießen, die selbst in der Berliner Innenstadt, z. B. in den Gartenanlagen, noch zu bestaunen ist – so es denn weiterhin Menschen gibt, die sich für den Erhalt von Natur einsetzen.

Und so lassen wir gemeinsam die Seele bei spätsommerlichen Wärmegraden baumeln und bringen sogar die Pubertistin dazu, das Handy auszuschalten.

(Tja, das wäre der geschmeidige Abschluss dieses kleinen Texts gewesen, aber tatsächlich hat sich das Kind verfrüht “zum Chillen” nach Hause auf den Weg gemacht.)

P.S.: Das Titelbild zeigt den Blick aufs Wilmersdorfer Fenn.

Artikel gefällt? Dann teile hier:

1 Kommentare

  1. Sehr treffend die Farben dieser Tage eingefangen. Was haben wir in 2014 für ein langes Vegetationsjahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.