Idee, Floristik
Kommentare 6

Blumenbox selbstgemacht: Gartenrosen bildschön arrangiert

Dekoration Rosenstrauß Blumenbox

Blumenbox, Flowerbox, Rosenbox – es ist derzeit Trend, sich von den schicken Floristen Blumen in der Schachtel liefern zu lassen. Du kannst sie aber auch ganz einfach selbst befüllen. Für deine Gartenrosen sind sie perfekt.

Geht dir das auch so? Den ganzen Winter über träumst du von dieser Zeit der Üppigkeit? Die Rosenblüte verwandelt deinen Garten in eine Märchenkulisse. Wenn du deinen Stuhl an die blühenden Sträucher heranrückst, bist du eingehüllt in das schönste Parfum. Ein paar wenige Zweige reichen schon, um auch drinnen den ganzen Raum mit Duft zu erfüllen.

Hast du historische Rosen oder ganz allgemein unbändige Strauchrosen, die einfach nur sie selber sind und nicht für die Schnittblumenproduktion gezüchtet wurden, stellt sich dann die Frage: Wie am besten arrangieren?

Pappbox Rosenmuster

Pappbox mit Rosenmuster

Die schweren, manchmal hängenden Blüten und die krummen, oft stark mit Stacheln besetzen Stiele brauchen ein starkes Gefäß als zähmende Partner. Ich kam neulich in der Papeterie auf die Idee, mir dazu eine Pappbox mitzunehmen. Die Rosenmuster gefielen mir so. Außerdem ist es ja gerade sehr angesagt, Rosen in Boxen zu dekorieren. Meine Wahl traf auf eine Art Schubladenschachtel mit Henkel, sodass sich der Strauß auch bestens als elegant zu überreichendes Geschenk anbieten würde.

Die Blumen: historische Rosen mit Pfingstrose, Frauenmantel und Ehrenpreis.

Hast du stattliche Rosen im Garten, weißt du, wie raumgreifend die manchmal sind. Stehst du eine Weile unterm Rosenbogen, musst du aufpassen, dass du nicht von den langen Trieben umschlungen wirst und erst ein Prinz dich in 200 Jahren freigeküsst bekommt. Also kannst du beherzt mit der Schere rangehen und auch ein paar Stiele mehr für deinen Strauß schneiden.

Ich habe mich bei Himmelsstürmer, der bei uns auch glatt Benachbarter-Kirschbaumstürmer heißen könnte, bedient. Überdies hingen bei der Albarose Königin von Dänemark und der Portlandrose Rose de Resht noch Blüten schwer gen Boden. Schnipp macht die Schere.

Als dufter Partner im wahrsten Sinne passt die weiße Pfingstrose Paeonia Festiva Maxima dazu, fürs Verspielte und als schlanke Ergänzung zu den runden Formen habe ich noch den Tausendsassa Frauenmantel und Ehrenpreis gepflückt.

Alle Fotos dieses Beitrags vergrößern sich durch anklicken.

 

So arrangierst du in der Box.

In der Pappbox versteckst du als erstes die Gefäße fürs Wasser. Es ist gar nicht verkehrt, mehrere wie Weckgläser zu verwenden, da die dünn- und krummstieligen Rosen dann sogar besseren Halt als in einem großen Gefäß finden. Das Arrangieren geht dann kinderleicht: Du entfernst fast alle Blätter und schneidest die Rosen schräg so an, dass sie von der Länge gerade über den Rand lugen. Zur Mitte hin werden die Stiele dann immer so viel länger, dass Blüte über Blüte stehen kann. Zum Schluss habe ich als Akzente dann Frauenmantel und Ehrenpreis gesetzt.

 

Auf dem Tisch finde ich es hübsch, wenn sich zum großen Strauß in der Box noch ein kleiner Hingucker gesellt. Ein weiteres Sträußchen als Zitat des großen, eine Kerze dazu, viel mehr braucht es nicht, um den Frühsommer samt seinem ganzen Duft ins Haus zu holen.

Viel Spaß beim Nachempfinden, deiner Kreativität sind jetzt im Juni keine Grenzen gesetzt.

 

Dieser Beitrag wurde vom Otto Versand in deren Magazin für schöne Ideen aufgenommen, wo du noch weitere blumige und kreative  Deko-Ideen findest.

6 Kommentare

  1. Ein ganz wunderschönes Arangement, liebe Xenia!
    Und durch Deine schrittweise Darstellung wirklich für Jede/n zum Nachmachen bestens geeignet! Vielen Dank dafür!
    …und alles Liebe
    Heidi

    • Berlingärtnerin sagt

      Hallo Heidi, meine Liebe!

      Das freut mich aber, wenn dir die Darstellung gefällt. Und solch traditionell englische Rosenmuster magst du ja auch, oder?

      Liebe Grüße!

  2. Es gefällt mir, liebe Xenia, wie Du die Rosen aus Deinem Garten in Szene gesetzt hast.
    Da mir niemand ‚Blumen in der Schachtel‘ schenkt bzw. schickt, werde ich mal die Augen offenhalten nach so einer Box. Die gibt es ja sicher auch mit anderen Blumenmustern; denn über so üppige Rosen verfügt mein Garten nicht. Auf den ersten Blick dachte ich, Du hättest die Box selber gebastelt. Es gibt ja Rosentapeten, Rosengeschenkpapier…
    Liebe Grüße
    Edith

    • Berlingärtnerin sagt

      Liebe Edith,

      ich gelte eher als bastelfaul 😉
      Ich würde wohl eher noch eine Stunde länger durch die Geschäfte ziehen, um eine zu kaufen, als in derselben Zeit eine zu basteln. Es gibt so schöne günstige in den vielen Schnuckelchen-Läden, da wirst du bestimmt fündig. Man sollte sich selbst überhaupt viel häufiger bedenken.

      Beste Grüße!

  3. Das sieht ja toll aus! Ich oute mich aber als stiefmütterliche “Vasengärtnerin“! Drum lasse ich die Pflanzen am liebsten an Ort und Stelle!
    Viele Grüße von Margit

  4. Eine wundervolle Idee. Mir fehlen immer die passenden Vasen 🙂 Jetzt brauch ich unbedingt so eine Pappbox.
    GlG und einen wundervollen Sonntag
    Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.