Idee, Floristik
Kommentare 10

Valentinstag emanzipiert: Blumen-Geschenke für Männer

Strauß für Männer zum Valentinstag

Romantik, Liebe, Valentinstag. Überrasche deinen Liebsten mit schönen Blumen und hab selbst Spaß daran, ein tolles Gesteck zu kreieren.

Gehörst du zu denen, die es komisch finden, Männern Blumen zu schenken? Ich erlebe es immer wieder, dass zum Beispiel bei der Überreichung von Dankessträußen überlegt wird, ob nur die Damen oder auch die Herren derartig bedacht werden sollen. Und tatsächlich lächeln manche der männlichen Beschenkten sogar gequält, wenn sie Blumen überreicht bekommen. Warum eigentlich?

Dieser Artikel ist ein Plädoyer für den gepflegten Männerstrauß! Und insbesondere für Gleichberechtigung am Valentinstag. Schließlich haben wir Mädels doch auch Lust, unserem Liebsten etwas Schönes zu gestalten! Ab zum Floristen und in den Garten – feiern wir die Feste, wie sie fallen!

Das Ergebnis meiner auch nach so vielen Jahren noch romantischen Gefühle für den Typ an meiner Seite, den Kompostumsetzer, Gemüsegärtner, klugen Ratgeber, Vater meiner Tochter, Liebe meines Lebens, ist ein Gesteck, das nicht zu süßlich, sondern trotz seiner Größe dezent-elegant daherkommt. (Ich lächle, während ich das schreibe, hach.)

Dezente Farben für den Männerstrauß.

Bei den Farben habe ich nach Grüntönen gesucht und diese in grünen Rosen mit weinrotem Rand sowie fliederfarbenen Chrysanthemen mit grünem Hauch gefunden. Dazu als Füllmaterial Waxflower und Eucalyptus sowie rote Johanniskrautbeeren gewählt – die Farbe der Liebe soll schließlich auch vorkommen.

Chrysanthemen Rosen

Ein schönes Paar: Chrysanthemen und Rosen mit Wachsblume und Johanniskrautbeeren

Wachsblume und Chrysantheme

Zart in pastell: Wachsblume und Chrysantheme

So geht das Blumenstecken.

Mein Gefäß ist eine große Schale aus Metall, darüber hinaus brauche ich noch Mosy. Du bekommst es beim Floristen in großen Blöcken, die man zurechtschneiden kann. Dann wird im Waschbecken gewässert. Es muss sich vollsaugen können, nur ansprühen gilt nicht, dann vertrocknen dir die Blumen.

Das Stecken ist dann denkbar einfach: Du beginnst mit dem Füllmaterial und verdeckst erst einmal das Mosy. Ein paar Zweige Füllmaterial hebe ich immer auf, damit ich später eventuelle Löcher noch stopfen kann. Die Blumenstiele müssen frisch angeschnitten und sauber sein, damit später nichts fault, insbesondere bei der Wachsblume musst du die kleinen Nadeln sorgfältig abziehen. Das duftet übrigens ganz herrlich nach herber Zitrusfrucht.

Dann setzt du die Chrysanthemen ein, sie sind schön flächig und eignen sich auch für noch größere Gestecke bestens. Am Schluss kommen die Rosen, sie sind mit ihrer interessanten Farbe ein echter Hingucker.

Alle Fotos vergrößern sich durch anklicken.

 

Ein Herz für die Liebe.

Nun fehlen nur noch das Quäntchen Romantik und eine Prise Individualität. Ich habe mich für ein Herz aus den Ranken des wirklich wilden Wilden Weins entschieden. Ein bisschen Garten soll schließlich auch sein. So ein Herz geht ganz simpel: Mit einer Ranke formst du eine Art Tennisschläger und fasst am Stiel die beiden Enden mit Draht zusammen. Dort drahtest du dann auch gleich eine weitere Ranke an, deren anderes Ende an die obere Wölbung des ‚Tennisschlägers‘ kommt. Das siehst du dann schon. Wenn du magst, kannst du um den Draht noch Seidenband wickeln, ich habe mich für eines in taupe entschieden. Wenn das nicht männlich ist 😉

 

Von Herzen

So ein Gesteckt kommt von Herzen

10 Kommentare

  1. Liebe Xenia,
    soeben habe ich von Edith auf deinen Blog gefunden…dein Männerstrauß bzw. -gesteck gefällt mir ausgesprochen gut – Blüten mit sanfteren Farben kommen bei den Herren sicher eher an ;-)…das Herz dazu ist ein absolutes Highlight.
    Danke für diese schöne Vorstellung.
    Sonnige Grüße von Marita

    • Berlingärtnerin sagt

      Liebe Marita,

      herzlich willkommen, ich freue mich, dass du über die liebe Edith zu mir gefunden hast. Danke für deinen netten Kommentar!

      Beste Grüße!

  2. Ich denke, mit Blumen würde ich tatsächlich meinem Mann keine so große Freude machen, obwohl er Blumen gerne hat. Draußen in der Natur und nicht abgeschnitten, das mag er so gar nicht.

    Wenn ich ihm ein Herz backe oder eines schenke, oder so eine kleine Aufmerksamkeit das mag er.

    Ich finde dein Gesteck wurderhübsch. Es würde mir als Frau auch gefallen.

    Allerdings brauch ich für solche Liebesbeweisen den Valentinstag nicht, genausowenig wie den Muttertag.

    Es gibt jeden Tag, an dem man sich seine Freude aneinander zeigen kann.

    Mit lieben Grüßen Eva

    • Berlingärtnerin sagt

      Ich hoffe auch für uns alle, dass wir im Alltag nicht vergessen, wer uns lieb und wertvoll ist. Und dass wir auch artikulieren können, wie sehr wir fühlen. Ich wünsche dir einen schönen 14. Februar und weitere 364 liebe-volle Tage, liebe Eva.

  3. Ja, warum, liebe Xenia, ist das eigentlich so? Wahrscheinlich wurde das den Männern in Jahrhunderten anerzogen, dass Blumen nur etwas für die Frauen sind.

    Mein Vater liebte Blumen im Garten. Aber ansonsten kenne ich – außer dem Liebsten meiner Tochter – keinen Mann, der sich über Blumen freuen würde. Und bei dem Genannten bin ich mir auch nicht sicher, ob er die Blumen für meine Tochter vielleicht nur mitbringt, weil er Blumen für die Praxis kauft…

    Und dem sportlich-eleganten Typen an Deiner Seite rate ich, Dich für Dein öffentliches Valentinsliebesbekenntnis mit wunderschön kreiertem Blumengeschenk still ergriffen und mit feuchten Augen in die Arme zu nehmen.

    Interessant, dass die Farbe der Liebe in den Beeren vorkommt und die Rosen die Farbe der Hoffnung haben. Klar, man kann sich nie ganz sicher sein. Aber ich höre ihn schon in Dein Ohr flüstern, dass auch Du die Liebe seines Lebens bist.

    Einen schönen 14. Februar wünscht mit einem lieben Gruß Edith

    • Berlingärtnerin sagt

      Wenn eine Kommentare kann, dann du. Du bist eine bezaubernde Bloggerin und gibst mir hier so viel zurück.
      Ich hoffe sehr, dass es sich ändert, dass Männer mit Blumen nichts anfangen können. Denn sie gehören zu einem ansprechenden Wohnumfeld oder einem schön gedeckten Tisch dazu.

      Alles Liebe für dich, das Töchterlein und die Herren dazu.

  4. Steffi sagt

    Wow, so schön! Der Glückliche darf sich sehr geschätzt fühlen. Ein tolles Miteinander sehr verschiedenartiger Blütenformen und Farben, mit dem Du eine Harmonie geschaffen hast, die spannend bleibt und individuell mit Herz zum Herzen spricht! Fernab von floristischem Meanstream und auch in diesem Sinne sehr emanzipiert. Schöne Grüße aus dem heute nebligen bayrischen Hinterland!
    Steffi

    • Berlingärtnerin sagt

      Hallo liebe Steffi, you made my day: tolles Miteinander, Harmonie, jenseits von Mainstream, emanzipiert. Wieder ein großes, lächelndes „Hach“.

  5. Liebe Xenia,
    wunderschön ist das Gesteck, aber ich glaube mein Mann würde mich direkt durchschauen…
    Was mir ganz besonders gut gefällt ist das Quäntchen Romantik und die kleine Prise Individualität…super in Schrift und Bild!!!
    Alles Liebe Heidi

    • Berlingärtnerin sagt

      Durchschauen, dass du wieder Lust auf Blumenstecken hattest? Aber dennoch wäre es für ihn ein Augenschmaus, liebe Heidi.

      Ich muss grad an die Geschichte denken, als ein Bekannter seiner Liebsten eine Modellbau-Eisenbahn schenkte. Da war die Sache wirklich klar 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.