Garten
Kommentare 14

Das hat Feuer: Garten-Finale in orange

Perückenstrauch Chinaschilf

Mit ihnen ist der Garten auch im November noch lebendig: Pflanzen in orange. Ein Plädoyer für Chrysanthemen, Kapuzinerkresse, Tagetes oder Zieräpfel in der Farbe lodernden Feuers.

Ich weiß, ich muss mich richtig anstrengen, dir orange als Farbe schmackhaft zu machen. Orange ist bekanntermaßen für viele ein rotes Tuch. Und auch ich gestehe: Als rosa fände ich orange viel schöner. *grins*

Warum eigentlich? Mir geht doch das Herz auf, wenn ich jetzt warm eingepackt in Fließjacke und Wollsocken durch die Gärten streife und mir aus den immer trister werdenden Beeten die letzten Blüten, Blätter und Früchte in orange entgegenleuchten. Und ich denke: Im nächsten Gartenjahr wird alles anders. Dann werde ich auf jeden Fall Kapuzinerkresse, Ringelblume und Tagetes pflanzen. Und vor allem finde ich orange Chrysanthemen reizvoll. Zum Blatt-Feuerwerk meiner Zierkirsche ‚Kazan‘ wird es wunderbar aussehen, wenn darunter orange bzw. orangerote Gartenchrysanthemen wie Chrysanthemum Indicum Bienchen oder Schwabenstolz wachsen. Ich könnte sie mit der Komplementärfarbe blau zusammenbringen und den hohen Herbsteisenhut dahinterpflanzen. Ein Lampenputzergras davor – das wäre doch ein überzeugendes Bild.

Und falls mich der Mut verlässt und ich mich doch nicht zu orange entschließen kann, sollte ich zumindest die hier aufgeführten Einjährigen, Stauden und Gehölze in anderen Farben in meinen Garten einladen. Denn es gibt fast alle auch in dezenteren Tönen, die dennoch spät im Jahr noch „Hallo, hier bin ich, kein Anlass für November-Blues“ rufen.

Alle Fotos vergrößern sich durch anklicken.

14 Kommentare

  1. Hallo Xenia,
    ich finde es toll das der Herbst nochmal mit so richtig kräftiger Farbe daher kommt. Dafür muss man ja dann fast vier Monate grau ertragen. Ich versuche auch immer noch ein paar „knallige“ Herbststräucher zwischen die Gräser und Stauden zu setzen weil ich finde das Rot und Orange sich wunderbar mit dem Gelb und Grau der welkenden Gräser und Stauden verträgt.
    Ein schönes Wochenende und LG
    Theresa

  2. Liebe Xenia,

    ich bin ganz deiner Meinung: Orange ist eine wunderbar dramatische Gartenfarbe für den Herbst, da steigt die Laune trotz fallender Temperaturen. Besonders in Kombination mit Gräsern wie in deinem Titelbild kommt orangefarbiges Laub gut zur Geltung. Und falls der Frost mal früher kommen sollte, sieht das auch nochmal richtig gut aus.

    Herzliche Grüße, Carla

  3. Steffi sagt

    Hallo Xenia,
    bei diesen Bildern bekomme ich sofort gute Laune! Orange finde ich im Herbst sehr schön, gerade so wie Du es vorschlägst: mit Gräsern. Hast Du einen Zierapfel im Garten? (wegen Größe und so)
    Schöne Herbsttage und liebe Grüße
    Steffi G.

    • Berlingärtnerin sagt

      Ich habe keinen, liebe Steffi – noch keinen. Bei der Größe kommt es vor allem auf die Sorte an. Zierapfelbäume werden zwischen 4 und 8 m hoch. Dann kommt noch die Entscheidung in Bezug auf die Blüten- und die Fruchtfarbe dazu. Der Toringo-Apfel Malus toringo var. sargentii gilt als kleinbleibend (Blüte weiß, Frucht rot). ‚Evereste‘, den ich bei Instagram gezeigt habe, wird hingegen 4-6 m hoch.

      Liebe Grüße!

  4. Das nenn ich doch mal ein Farbfeuerwerk! Ich hab es ja eigentlich nicht so mit Orange…. aber im Herbst darf es ruhig knallig sein!!!! Einfach schön!
    Viele Grüße von Margit

    • Berlingärtnerin sagt

      Und wenn du heute sogar die Wärme ohne Jacke draußen genießen konntest, wird es mit orange eine richtig heiße Nummer 😉

  5. Liebe Xenia,
    bei uns darf jede Farbe in den Garten, Hauptsache es blüht schön lang und bringt jetzt noch ein bisschen Bunt ins doch schon oft sehr nass-kalt Graue. Ringelblumen, Tagetes und wilder Wein strahlen uns entgegen, wenn wir in den Garten kommen. Das ist richtig schön.
    Auf deinen Fotos sieht es auch richtig strahlend-schön aus!
    Viele Grüße
    Eva

    • Berlingärtnerin sagt

      Die von dir aufgezählten passen vor allem auch super zu lukullischen Gärtnern, liebe Eva 🙂

  6. Liebe Xenia,
    orange ist ja auch nicht so meine Farbe, aber im Herbst durchaus erlaubt. Gegen das triste Novembergrau habe ich mir aus dem Garten nochmal ein paar Physallis-Stiele mitgebracht und die orangen Lampions bringen zusammen mit den Mandarinen in der Schale Farbe ins Haus.
    LG und einen schönen Sonntag
    Melanie

    • Berlingärtnerin sagt

      Das klingt gut! Eine schöne natürliche Deko für drinnen. Danke für den Tipp, Melanie!

  7. Daniela sagt

    Hallo Xenia!
    Bei mir im Garten sind eigentlich alle Farben erlaubt, also musst Du mich zu orange nicht überreden. 😉 Letzten Sommer hatte sich zufällig in einem Beet die Farbkonstellation rosa und gelb nebeneinander ergeben… das war nicht so schön, grins. Ansonsten darf alles!

    Tolle Bilder hast Du gemacht, passt zu diesem Tag. Es schüttet wie aus Eimern bei uns.

    Liebe Grüße
    Daniela

    • Berlingärtnerin sagt

      Rosa und gelb, jau, da muss man im wahrsten Sinne des Wortes mal ein Auge zudrücken 🙂
      Schön, dass dir orange auch gefällt!

  8. Liebe Xenia,
    Du hast vollkommen recht, die Farbe orange ist im späten Herbst eine wunderbare Farbe. Sie hat etwas wärmendes und gehört daher ganz dringend in den Garten.
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag!
    Herzliche Grüße
    Steffi

    • Berlingärtnerin sagt

      Guten Morgen, liebe Steffi! Schön, dass dir orange im Herbst auch gefällt. Lass uns im Frühjahr mal dazu austauschen, welche Pflanzen wir für den Herbst setzen oder aussäen könnten.

      Hab auch du einen schönen Sonntag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.