Idee, Floristik
Kommentare 22

Lenzrosen im Schneeball

Schlicht und schön

Über eine Vase im Schneeanzug. Und zarte Lenzrosen, die jetzt drinnen verzaubern.

Zu Weihnachten blühten sie schon, als würde der Frühling beginnen. Dann kamen die Barfröste, wie war das kalt mit -13°. Sollte ich Vliese verteilen oder gar Eimer über die Pflanzen stülpen? Bei der beträchtlichen Anzahl an Lenzrosen in meinem Garten würde das ein erstaunliches Bild abgeben. Wobei: Meine Nachbarn wundern sich über gar nichts mehr.

Ich sagte mir jedoch: Natur ist Natur, blieb faul und vertraute auf die Kräfte dieser Spätwinterblüher.

Und es ist gut ausgegangen. Ich habe zwar einige Verluste bei schon sehr weit entwickelten Blütenstielen, aber die Knospen waren allesamt unversehrt. Keine der Pflanzen ist gar erfroren.

Als jetzt der nächste Kälteeinbruch kommen sollte, konnte ich die Temperaturen schon mit sehr viel mehr Gleichmut hinnehmen. Allerdings habe ich mir ein paar Stiele für die Vase geschnitten. Was unter dem Schnee niemand sieht und beachtet, wird bei mir auf dem Esstisch zur Freude. Und damit sich die Lenzrosen nicht allzu fremd fühlen, habe ich ihnen eine Vase gebastelt, die eisig, vielleicht wie ein Schneeball aussehen soll. Entstanden aus einer einfachen runden weißen Vase, umhüllt mit weißem Einwickelpapier, verkleistert mit Eiweiß.

An Pflanzen nur die Helleborus mit ein paar Birkenzweigen. Du weißt ja, ich bin auf dem Minimaltrip. Ob das hier noch als Ikebana durchgeht?

Alle Fotos vergößern sich durch anklicken.

Und so geht’s:

 

Ich verlinke den Strauß zum Holunderblütchen-Blog.

22 Kommentare

    • Berlingärtnerin sagt

      Gebucht! Ich danke dir so sehr für den Link, liebe Helga.

      Gruß und Kuss
      Xenia

  1. Hallo Berlingärtnerin, das ist ja ein wunderschöner Blog. Da ich Ikebana-Lehrerin bin, kann ich auf jeden Fall sagen, das dieses Gesteck als Free Style Ikebana durchgehen würde. Auch diese selbstgemachten Gefäße passen sehr gut. Diese Lenzrosen sollen die Blumen des Monats Januar 2016 sein, fand ich im Internet.
    Deine Idee inspiriert mich sehr und ich grüße ganz herzlich Ikerena

    • Berlingärtnerin sagt

      Ich habe gerade bei dir gebucht! Wir lernen uns also am Samstag kennen. Darauf freue ich mich sehr!

      Herzliche Grüße!

  2. Eine wundervolle, kreative Idee die Lenzrosen zu präsentieren, liebe Xenia!
    Als es bei uns vorletzte Woche kalt wurde, ließen die Lenzrosenblüten auch die Köpfe hängen…jetzt wo wieder frühlingshafte Temperaturen herrschen, haben sie ihre Häupter wieder erhoben!
    Frühlingsersehnende Rosengrüße von Christine

    • Berlingärtnerin sagt

      Liebe Christine, danke dir für dein herzliches Feedback! Auch ich sehne mich langsam sehr nach Frühlingslicht und -luft.

      Schön, dass sich deine Lenzrosen wieder erholt haben. Sie sind wirklich erstaunlich zäh. Zum Glück 🙂

      Herzlich
      Xenia

  3. Das sieht wirklich sehr schön aus. Mit Ikebana kenne ich mich nicht aus, aber ich könnte mir vorstellen, dass es dem sehr nahe kommt. Die Lenzrosen sind wirklich erstaunlich widerstandsfähig. Die letzten Tage hingen sie kläglich zu Boden, doch nun taut es (aktuell +5°C) und schon heben sie ihre schönen Blütenköpfe wieder. Deine Schneeballvase finde ich super.
    Herzliche Grüße
    Elke

    • Berlingärtnerin sagt

      Schön +5 Grad bei euch, liebe Elke, das lässt ja hoffen 🙂
      Danke für dein nettes Feedback.
      Hab ein schönes Wochenende!

  4. Dein Strauß sieht wirklich bezaubernd aus!

    Ich habe mich gestern nicht getraut Christrosen zu schneiden, weil sie gefroren waren und ich mir nicht sicher war, ob sie den Temperaturunterschied zur Küche vertragen. Waren die von Dir geschnittenen Pflanzen auch hart gefroren?

    Verschneite Grüße aus dem Wendland
    Silke

    • Berlingärtnerin sagt

      Hallo Silke,

      nein, meine Christrosen waren nicht hart durchgefroren und es war sicherlich richtig, auf dein Bauchgefühl zu hören und sie in dem Zustand nicht zu schneiden. Ich hatte mir noch schnell welche stibitzt, als der Kälteeinbruch angekündigt war. Wenn es jetzt wieder wärmer wird, werden Sie sich aufrichten, manche mehr, manche weniger lädiert. Und dann schlägst du zu 😉

      Beste Grüße ins Wendland!

  5. Zauberhaft !!! Das ist , was ich meine , liebe Xenia : keine starren Regeln , der Intuition und persönlichen Kreativität folgen 😉 Ich liebe Lenzrosen !!! Ich finde es nur so schade, dass sie in der Vase so schnell die hübschen Staubgefässe abwerfen. Hast du ein Rezept dagegen ???
    Herzliche Grüsse und ein entspanntes Winterwochenende, helga
    P.S. Wenn es klappt, werde ich demnächst an einem Ikebana-Kurs teilnehmen, dann werde ich vielleicht ein wenig schlauer sein 😉

    • Berlingärtnerin sagt

      Hallo Helga, du Liebe!

      Leider habe ich kein Rezept gegen das Abwerfen der Staubgefäße. Ich befürchte auch, es gibt keins. Ich sammle die von der Blüte entledigten immer brav ab und erfreue mich halt am Hüllblättetcharme. Was ich sehr lieb von den Lenzrosen finde, ist, dass sie auch in der Vase alle ihre Knospen öffnen.

      Ein Ikebana-Kurs! Das ist großartig! Ich möchte das ja auch noch dringend. Ich freu mich jetzt schon auf unseren Austausch!

  6. Beate sagt

    Ich liebe Die Lenzrosen auch so sehr und mir geht es wie dir — eigentlich mag ich sie im Garten nicht abschneiden. Dein Arrangement finde ich ganz toll! Großer Tusch für die Kreativität.
    LG Beate

    • Berlingärtnerin sagt

      *errör*
      Danke, liebe Beate.
      Ich kann dir versichern, die Lenzrose hat es gut bei mir drinnen. Ich bewundere sie den ganzen Tag 🙂

      Hab’s schön!

    • Berlingärtnerin sagt

      Danke, Andrea, für deinen lieben Kommentar. Und herzlich willkommen!

      Hab ein wunderbares Wochenende!

  7. …ich weiß nicht, liebe Xenia,
    ob das als Ikebana durchgeht, aber es gefällt mir sehr gut…so schön die Schneeballform aufgenommen und mit den feinen Blüten geadelt…ich bin begeistert,

    lieber Gruß Birgitt

    • Berlingärtnerin sagt

      Ich bin deiner Meinung: Es ist nicht alles Ikebana, nur weil wenig in der Vase ist 😉

      Aber es freut mich total, dass es dir gefällt, liebe Birgitt!

      Komm gut ins Wochenende!

  8. Eine wunderbare Vase, eine wunderbare Idee. Danke.
    Lenzrosen kannte ich übrigens noch gar nicht. Sehr schön arrangiert mit den Birkenzweigen.
    Für mich sieht es sehr kunstvoll aus.
    LG und ein schönes Wochenende,
    Andrea

    • Berlingärtnerin sagt

      Dankeschön, liebe Andrea, da zauberst du mir ein Lächeln ins Gesicht.

      Viele Grüße!

  9. Ob das als Ikebana durchgeht, liebe Xenia, weiß ich nicht. Aber es ist eine ganz tolle Idee, die mir sehr gefällt. Die ‚Zutaten‘ hätte ich schon. Aber in der Kugelvase steckt der Urlaub: weißer Sand, Muscheln usw. und meine Lenzrosen ‚verschnaufen‘ bei diesen Minusgraden
    unter großen Malereimern. Ein schönes Wochenende und liebe Grüße Edith

    • Berlingärtnerin sagt

      Dann grüß mal deine Lenzrosen, wenn es in der nächsten Woche wieder deutlich wärmer werden soll!
      Mit der Eiweißnummer kann man alles mögliche machen. Ich patsche damit auch immer Servietten auf ausgepustete Eier und ähnliches. Das geht auch prima ganz glatt gestrichen. Vielleicht fällt dir ja noch was anderes als deine Kugelvase ein. Denn von den Urlaubserinnerungen würde ich mich jetzt auch nicht trennen wollen 🙂

      Ein schönes Wochenende für dich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.